Selbsterfahrung für Einzelpersonen und Gruppen

Am 2. Weltkongress für Psychotherapie hat eine Teilnehmerin gemeint, dass in der Schule zwar Mathematik, Sprachen, Recht-schreibung und Vieles mehr gelehrt wird, jedoch viel zu wenig über die Seele und die Psyche.

Dadurch bleibt es jedem mehr oder weniger selbst überlassen, im Laufe seines Lebens mehr oder weniger viel über seine Psyche zu erfahren. Dieses Wissen ist aber für die Par-tnerschaft und Kindererziehung (und jede andere Form des Umgangs mit Men-schen) von immen-ser Bedeutung. Deswegen sollte auch die Gesellschaft ein großes Interesse daran haben, denn damit könnte viel Leid verhindert werden (Manfred Stelzig, „Was die Seele glücklich macht“, 2009, S. 59, ecowin Verlag)